Zum Inhalt springen
Startseite » Messerkauf

Messerkauf

Tips und Ratschläge für Ihr nächstes Messer

Abbildung 1

Ein neues Messer kostet gut und gerne ab ca. 50 Euro wobei nach oben hin keine Grenzen gezogen sind. Welche Hinweise und Ratschläge sind also bei bei der Absicht, ein neues Messer zu kaufe, sinnvoll?

Aus meiner Sicht wichtig ist zunächst Bart des Messers; es handelt sich dabei um jenen Teil des Messers, der am Ende der Klinge/Schneide dazu gedacht ist, ein Abrutschen der Finger in die Schneide hinein zu verhindern. Das ist soweit sinnvoll, jedoch nur bedingt, wie wir gleich feststellen werden.

In Abbildung 1 ist der Bart des Messers die länglich-ovale, exact in Bildmitte zu sehende Verdickungdirekt am Ende der Schneide. Messer, die mit einem solchen Bart ausgestattet sind, können lediglich einige wenige Male nachgeschärft werden. Da mit jedem Schliff auch Substanz verloren geht, zieht sich die Schneide, auch Wate genannt, immer weiter zurück. Da der Bart jedoch nicht mitgeschliffen werden kann, entsteht eine zunehmendes Problem, da der Bart bereits auf der Schneidunterlage aufliegt und dadurch verhindert, daß die zurückgeschliffene Schneide das Brettchen berührt. JE öfter ein Messer geschärft wird, umso größer ist dieses Missverhältnis und ihr Schneiderlebnis wird hierdurch deutlich getrübt.

Abbildung 2

Es gibt jedoch auch Messer, die einen anderen Bart haben. Wir sehen dieses Messer in Abbildung 2 und stellen fest, daß die Schneide an diesem Messer frei ausläuft. Es ist auch keine Verdickung zu sehen, die ein Nachschärfen früher oder später verhindern würde. Solche Messer können über Jahrzehnte nachgeschärft werden und können von Ihnen sicher auch noch vererbt werden.

Achten Sie bei einem Kauf eines neuen Messers also dringend auf eine frei nach hinten auslaufende Schneide mit einer ausreichenden Reserve für einen regelmäßigen Nachschliff.

Selbstverständlich ist es möglich, den Bart eines Messers wie in Abbildung 1 zu sehen, teilweise zu entfernen. Das kostet jedoch nur unnötiges Geld und ist bei einer sorgfältigen Auswahl eines neuen Messers vermeidbar.

Eine Verletzungsgefahr ist übrigens bei beiden Messervarianten in etwa gleich; ein verantwortungsvoller Umgang mit scharfen Messern hilft ohnehin, Verletzungen zu vermeiden.